Vor 33 Jahren: Metallica entfesseln „… und Gerechtigkeit für alle“

  Vor 33 Jahren: Metallica entfesseln „… und Gerechtigkeit für alle“
Elektra

Für drei aufeinanderfolgende Alben, Metallica triumphierte, indem es musikalisch und ästhetisch die Messlatte höher legte. Töte sie alle bereiten Sie die Bühne mit der ersten ausgewachsenen Darbietung von Thrash-Metal-Melodien und einem wilden instrumentalen Bass-Solo. Reite auf dem Blitz legten noch einen drauf, indem sie Geschwindigkeit mit Nuancen und Technik kombinierten und sowohl Metallicas erste Metal-Ballade „Fade to Black“ als auch ihr Debüt-Instrumental „The Call of Ktulu“ präsentierten. Meister der Puppen brachte das Songwriting der Gruppe auf ein noch höheres und strukturell komplexeres Plateau und enthielt das noch vielschichtigere Instrumental „Orion“.

Metallicas Plan, sich in die äußersten Bereiche des technischen Thrash Metal zu entwickeln, erreichte damit einen Höhepunkt …Und Gerechtigkeit für alle , das am 25. August 1988 herauskam. Zum großen Teil war das Album ein weiterer First-in-the-Air-Sieg – ein 65-minütiges Epos, das die kompliziertesten Arrangements der Band, die sozial bewusstesten Texte und die sozial bewusstesten Texte enthielt Der verwundbarste Song „One“, der ihr erstes großes MTV-Video hervorbrachte. Das Album war ein Hit direkt aus der Rutsche und debütierte auf Platz 6 der Werbetafel 200 und wird neun Wochen nach seiner Veröffentlichung mit Platin ausgezeichnet. Doch so erfolgreich es auch war, …Und Gerechtigkeit für alle wurde aus Schmerz und Streit geboren und sein kreativer Prozess war von Anspannung und Feindseligkeit geprägt.

Als sie mit der Planung für das Album begannen, waren Metallica immer noch vom Tod des Bassisten im Jahr 1986 erschüttert Klippe Burton , und sie ließen ihren Frust an seinem Nachfolger aus Jason Newsted , behandelte ihn zu oft wie ein Versprechen einer Brüderlichkeit. „Sie warfen meine Klamotten, meine Kassetten, meine Schuhe aus dem Fenster“, sagte Newsted Geben Sie Nacht ein von MickWall. „Rasierschaum überall auf den Spiegeln, Zahnpasta überall, einfach nur Verwüstung. Sie rennen zur Tür hinaus und sagen: „Willkommen in der Band, Alter!“ Ich war definitiv frustriert, hatte die Nase voll und fühlte mich irgendwie unbeliebt. Ich habe drei Monate lang nicht richtig geschlafen, nachdem ich zu Metallica kam.“

„Es gab viel Trauer, die sich in Gehässigkeit gegenüber Jason verwandelte“, so Frontmann James Hetfield hinzugefügt. „… Man könnte argumentieren, dass wir [Jason] keine faire Chance gegeben haben. Aber wir waren auch nicht in der Lage, weil wir 22 Jahre alt waren und nicht wussten, wie man mit Dingen umgeht … außer auf den Boden einer Wodkaflasche zu springen und dort jahrelang zu bleiben.“

Metallica, 'geschwärzt'

Trotz der Spannungen begannen Metallica mit dem Songwriting als komplette Band und Newsted entwickelte das Hauptriff für den Opener „Blackened“. Aber er trat schnell in den Hintergrund und ließ Hetfield und Lars Ulrich um den Großteil des neuen Materials zu komponieren. „Wir haben darauf gewartet, dass Jason einige große, epische Sachen schreibt, aber es kam nie dazu“, so Gitarrist Kirk Hammett sagte hinein Geburtsschule Metallica Tod . „Es war großartig, dass er da war und er war begeistert, aber er hat keine großen Beiträge geleistet.“

Hetfield und Ulrich arbeiteten weiter …Und Gerechtigkeit für alle in Ulrichs feuchter, stinkender Garage am Carlson Boulevard in El Cerrito, Kalifornien. Anstatt danach zu streben, sich für jeden Song in einen Groove zu verriegeln und ihn auszuhalten, versuchte die Band, so viele Riffs und Tempowechsel wie möglich in die Songs einzubauen, was Hetfield dazu zwang die Strukturen der Songs in schriftlichen Diagrammen darzustellen. Der Gitarrist wandte die bewährte Formel der Band an und entwickelte die meisten Riffs, und Ulrich half, sie in eine kohärente Form zu bringen.

Metallica, 'Eins'

Gitarrist Kirk Hammett hat zu fünf Songs beigetragen, aber erst nachdem der Großteil der Strukturen geschrieben war, und er hat alle Soli auf dem Album gespielt, aber keinen der Rhythmen. Die Band huldigte dem verstorbenen Cliff Burton, indem sie einige seiner Ideen in dem fast 10-minütigen Instrumental „To Live Is To Die“ verwendete, und Hetfield basierte „One“ auf einem Gespräch, das er und Burton einmal über einen zurückkehrenden Soldaten hatten als gehörloser und blinder Tetraplegiker aus dem Krieg nach Hause, der nicht kommunizieren konnte, aber dessen geistige Fähigkeiten intakt waren.

Mit neun Songs, die bis Ende 1997 vorgeführt wurden, betraten Metallica im Januar 1998 die One on One Studios in North Hollywood, Kalifornien, um mit Produzent Mike Clink, der an Guns N' Roses gearbeitet hatte, mit den Aufnahmen zu beginnen. Zerstörungslust . Während Clink Engineering Credits für „The Shortest Straw“ und „Harvester of Sorrow“ erhielt, wurde schnell klar, dass sein Arbeitsstil mit dem der Metallicas kollidierte, und der Produzent wurde nach Hause geschickt. „Wir haben festgestellt, dass die Zusammenarbeit mit Clink nicht funktioniert hat“, sagte Ulrich Geburtsschule Metallica Tod . „[Er] war ein super netter Kerl, [aber die] Stimmung war einfach nicht da.“

Metallica, „Harvester of Sorrow“

Metallica griff auf Notfallpläne zurück und flog den dänischen Produzenten Flemming Rasmussen ein, der produziert hatte Reite auf dem Blitz und Meister der Puppen . Zunächst arbeitete Rasmussen zwischen 12 und 14 Stunden am Tag mit der Band, beginnend um 11 Uhr. Aber bald blieben die Mitglieder bis spät in die Nacht draußen und feierten bis in die frühen Morgenstunden, was Rasmussen zwang, den Zeitplan anzupassen. Dennoch waren Metallica ehrgeizig und produktiv und konnten die meisten Parts für die Songs in weniger als drei Monaten aufnehmen. Gegen Ende der Session verbrachte Ingenieur Toby Wright einen einzigen Tag damit, mit Newsted an den Basslinien für die Songs zu arbeiten.

So kompliziert die Rhythmen auch waren, der Bassist hatte zusammen mit Bändern der Songs geübt und war in der Lage, alle seine Parts schnell herauszuschlagen. Aber isoliert vom Rest der Band und sogar von Rasmussen hatte Newsted das Gefühl, aus dem Prozess ausgeschlossen zu werden. „Meine Situation war sehr unangenehm“, sagte er in Geburtsschule Metallica Tod . „Wir haben mit ‚Blackened‘ angefangen, weil ich das am besten kenne. Der Rest der Songs war in Bezug auf die technischen Anforderungen ein doppelter schwarzer Diamant-Schwierigkeitsgrad. Ich war es nicht gewohnt, 14 oder 18 Teile pro Song zu haben, aber ich war bereit dafür.“

Während Newsteds Teile für …Und Gerechtigkeit für alle waren laut und klar, als die Band mit dem Aufnehmen fertig war, wurden sie während des Mischens irgendwie so leise gestellt, dass sie auf der Platte fast nicht mehr hörbar waren. Es gibt zahlreiche Theorien darüber, warum der Bass im Mix so niedrig war. Einige haben vermutet, dass Hetfield und Ulrich es als Teil von Newsteds Schikane absichtlich abgelehnt haben, andere vermuteten, dass die Songs so dicht mit Gitarren waren, dass sie matschig und überladen geklungen hätten, wenn der Bass lauter gewesen wäre. Dann gibt es diejenigen, die den Produzenten und Ingenieuren die Schuld für den knackigen, knackigen Sound des Albums geben.

Rasmussen, der die Platte nicht abgemischt hat, sagt, dass sie bei der Aufnahme voll und dynamisch geklungen habe, und machte die Mixer Steve Thompson und Steven Barbiero für das Weglassen von Low-End-Sounds verantwortlich, die im Mai 1988 an dem Album arbeiteten, nachdem der Produzent bereits zurückgeflogen war nach Dänemark. Rasmussen schlug gegenüber Sound on Sound vor, dass Thompson und Barbiero die nahen Mikrofone für den Mix und nicht die Raummikrofone verwendeten, was dem Album einen dünnen, bassfreien Sound verlieh. Thompson erzählte später Eins zu Eins mit Mitch LaFon dass Ulrich allein für die Einstellung der Pegel der Instrumente während des Mixes verantwortlich war und Newsteds Parts unhörbar machte. Der Schlagzeuger sagt, wenn das so ist, war es keine Absicht.

„Es war nicht ‚F-k dieser Typ – lasst uns seinen Bass leiser stellen‘“, sagte der Schlagzeuger Geburtsschule Metallica Tod . „Es war eher so: ‚Wir mixen, also klopfen wir uns auf die Schulter und drehen die Rhythmen und das Schlagzeug auf.‘ Aber im Grunde drehten wir alles andere auf, bis der Bass verschwand.“

In Bezug auf die Situation, Newsted gesagt Loudwire im Jahr 2013: „Historisch gesehen steht [das Album] im Laufe der Zeit. Vielleicht nicht der Mix, aber die Songs tun es. Neulich … kommt ein Kind zu mir und gibt mir ‚… And Jason for All‘. Er hat die Bass-Tracks remixt zurück zu „Gerechtigkeit.“ … Er sagte: „Alter, das ist für dich, wie es sein sollte.“ Ich denke, wie es sein sollte, ist, wie es herausgekommen ist und wie es die Welt geprägt hat. '

Das Fehlen von Bass war kein großer Schlag …Und Gerechtigkeit für alle , das nach wie vor das zweitbestverkaufte Album von Metallica ist. Das Album war nach seiner Veröffentlichung 83 Wochen lang in den Charts und am 19. Juli 1989 mit Doppelplatin ausgezeichnet. Die Verkäufe stiegen stetig und am 9. Juni 2003 wurde der Rekord mit achtfachem Platin ausgezeichnet.

So sehr beliebt es auch war, …Und Gerechtigkeit für alle markierte einen entscheidenden Wendepunkt für Metallica. Das Spielen der Songs auf Tour erforderte intensive Konzentration und als Metallica bereit waren, mit dem Schreiben ihres nächsten Albums zu beginnen, waren sie entschlossen, Songs mit mehr Groove und weniger musikalischer Akrobatik zu schreiben. Sie hörten auf, die Meister des Prog-Thrash zu sein und suchten nach Inspiration im geradlinigen, einfachen Songwriting von Wechselstrom/Gleichstrom , das Außenseiter , Black Sabbath und die Rollende Steine . Und die Samen der Schwarzes Album wurden gepflanzt.

Loudwire-Mitarbeiter Jon Wiederhorn ist der Autor von Raising Hell: Backstage-Geschichten aus dem Leben von Metal-Legenden , Co-Autor von Lauter als die Hölle: Die endgültige mündliche Geschichte des Metal , sowie der Co-Autor von Scott Ians Autobiographie, Ich bin der Mann: Die Geschichte von diesem Typen aus Anthrax , und Al Jourgensens Autobiographie, Ministerium: Die verlorenen Evangelien nach Al Jourgensen und das Agnostic Front-Buch Mein Protest! Grit, Guts and Glory .

Metallica-Mixer Steve Thompson erklärt fehlenden Bass ...Und Gerechtigkeit für alle im Jahr 2017

Jason Newsted denkt nach ...Und Gerechtigkeit für alle im Jahr 2013

Rangliste der Metallica-Alben

aciddad.com