Vor 13 Jahren: Slipknot veröffentlichen „All Hope Is Gone“

  Vor 13 Jahren: Slipknot-Veröffentlichung ‘All Hope Is Gone’
Roadrunner-Rekorde

Die Zeit, die zwischen der Aufnahme von verstrichen ist Band 3: Die unterschwelligen Verse und das Ende des Tourzyklus für dieses Album war schwierig für Slipknot . Der verstorbene Bassist und Songwriter der Band Paul Grau kämpfte gegen die Heroinsucht, Sänger Corey Taylor kämpfte durch eine dysfunktionale Ehe und trank viel zu viel, Schlagzeuger Joey Jordison feierte zu heftig und jeder andere in der Band hatte mit seinen eigenen persönlichen Dämonen zu kämpfen und wollte unbedingt von der Straße wegkommen. Als Slipknot jedoch begann, die Stücke für ihr viertes Studioalbum zusammenzustellen Alle Hoffnung ist verloren , das am 26. August 2008 herauskam, betraten sie einen neuen kreativen Kopfraum, der sowohl therapeutisch als auch produktiv war.

„Ich habe anderthalb Jahre die verdammte Hölle durchgemacht, und dann, nachdem ich mich von meiner Frau getrennt und eine neue Beziehung begonnen hatte, kam ich auf der anderen Seite heraus und fühlte mich gut“, Sänger Corey Taylor sagte mir im Jahr 2008. „Ich war größer, ich war stärker und es hat mich auf diesen Weg gebracht. Ich habe tatsächlich angefangen, die Texte für zu schreiben Alle Hoffnung ist verloren In der Mitte des Stein sauer Tourenrad für Was auch immer kommen mag . „Ich habe mich einfach hingesetzt und angefangen, Notizbücher zu füllen. Ich bekam wieder Hunger und wollte ein weiteres Slipknot-Album machen. Ich hatte mich seit Jahren nicht mehr so ​​gefühlt.“

Slipknot, 'Tote Erinnerungen'

Slipknot begann zu schreiben Alle Hoffnung ist verloren im Oktober 2007. Jordison und Gray entwarfen die meisten vorläufigen Songstrukturen, während Taylor Ideen für die Texte und Texte entwickelte Jim Wurzel und Mich Thomson eine Reihe von Riffs für eine mögliche Aufnahme zusammengebraut. Als sie anfingen, an dem Album zu arbeiten, war Taylor glücklich und Gray sauber, aber zumindest für eine Weile war Jordison immer noch ein Durcheinander.



„Nachdem ich die Platte mit Paul vorgeführt hatte, fand ich mich in diesem klaffenden Loch wieder“, sagte Jordison. „Ich hatte diese schreckliche Beziehung mit einem Mädchen beendet, die mich fast dazu brachte, mich umbringen zu wollen; alles, was ich tun konnte, war, mich selbst fertig zu machen. Ich habe das Licht ausgeschaltet, bin nicht ans Telefon gegangen, habe mir einfach Puder in die Nase geschmiert und mich drei Wochen lang betrunken. Ich habe nichts gegessen und war fast verdammt noch mal tot. Ich wusste nicht, ob ich leben oder sterben oder jemals eine weitere Platte machen würde. Dann hat mein Dad meine verdammte Tür aufgebrochen, und ich habe wahnsinnige Angst vor meinem Dad, Punkt. Er ist die härteste Mutter – ähm, aller Zeiten. Ich wurde clean und war danach viel glücklicher als damals, als ich auf diesen verdammten Bullen war. Es fängt mit Spaß an und dann wird es zur Gewohnheit und als nächstes wird es nichts als verdammtes Elend. Und sobald ich clean war, spielte ich besser als je zuvor.“

Slipknot hat viel geschrieben Alle Hoffnung ist verloren Stück für Stück oder in kleinen Teams. Als die Band im Februar 2008 mit der Aufnahme begann, gab es Reibung und Uneinigkeit zwischen den neun Mitgliedern. Um sich von seinen persönlichen Problemen abzulenken, spielte Jordison mit Produzent Dave Fortman die Drumparts zu den Songs, bevor sich die anderen Mitglieder von Slipknot dazu motivieren konnten, in die Sound Farm Studios in Jamaika, Iowa, einzutreten.

„Ich habe das Grundgerüst der Songs selbst geschrieben, dann haben wir anderthalb Wochen geübt und die Leute haben immer noch versucht, die Songs zu verstehen“, erinnert sich der Schlagzeuger. „Die grundlegenden Gitarrenparts waren fertig, aber die Gitarristen wussten nicht unbedingt genau, wohin sie wollten. Also sagte ich: ‚F— es. Ich werde die Drums selbst verfolgen. Roll tape now.’ Und das verursachte eine Menge Probleme. Aber ich dachte mir einfach: ‚Nun, ich kenne die Songs, also lass mich es einfach tun‘, und ich nahm alle meine Parts in drei Tagen auf.“

Als Jordison fertig war, machte er sich auf den Weg und überließ es seinen Bandkollegen, mit Fortman daran zu arbeiten, ihre Parts sauber mit den Beats zu verschmelzen. Root, der es nicht mochte, zwischen Jordisons Beats zu spielen, sagt, dass er während der vier Monate, in denen Slipknot im Studio waren, der aktivste Teilnehmer war.

„Es gab Zeiten, in denen ich eine Woche unterwegs war, ohne jemanden von der Band zu sehen. Ich dachte: ‚Werden sie jemals hereinkommen und irgendetwas tun?‘“, sagte er. „Mir gingen die Sachen aus, die ich der Platte hinzufügen könnte, denn wenn sonst niemand in der Nähe war, kam Fortman und holte mich und ich fügte mehr Gitarren oder mehr Bass hinzu oder baute meine Effektpedale zusammen und fügte noch mehr seltsame Geräusche hinzu. Ich denke, seit wir das Album in Iowa aufgenommen haben, sind einige Jungs in der Band selbstgefällig geworden und haben in ihren Häusern rumgehangen und sind nicht reingekommen.“

Slipknot, 'Schwefel'

Im Gegensatz zu seinem Co-Gitarristen fand Mick Thomson den Aufnahmeprozess für sich Alle Hoffnung ist verloren viel angenehmer als die grimmige Negativität, die die Sitzungen von durchdrang Vol. 3: Die unterschwelligen Verse . „Die Studio-Sessions waren nicht perfekt, aber sie übertrafen sprunghaft alles, was wir jemals zuvor in Bezug auf Positivität und Effektivität gemacht hatten“, sagte er. „Ich liebte wieder, was wir taten, und diese Liebe war am Ende des ersten Plattenzyklus von mir genommen worden. Und weiter Iowa Es war weg. Durch Die unterschwelligen Verse es kam zurück, aber als wir es taten Alle Hoffnung ist verloren Ich fühlte mich großartig. Ich habe verdammt noch mal alle geliebt. Es war nicht einer dieser kleinen Spaziergänge auf dünnem Eis, die darauf warteten, dass jemand Situationen vermasselt. Hoffentlich sind wir über dem Berg und dort, wo wir als Menschen sein müssen.“

Oberflächlich betrachtet wirkt der Titel des Albums düster und pessimistisch – mit anderen Worten: Business as usual für Slipknot. Taylor sagte jedoch, er glaube nicht, dass die Platte ein Wermutstropfen sei, und beabsichtige nicht, dass der Name impliziere, dass es sich um etwas weniger als einen kreativen Durchbruch handele.

'Mir, Alle Hoffnung ist verloren ist eine sehr positive Aussage, denn Hoffnung bedeutet Erwartungen, und wenn Sie die Erwartung aufgeben, nehmen Sie einfach an, was passieren wird“, erklärte er. „Es gibt nichts Besseres. Sie werden nie im Stich gelassen werden. Ich denke, Hoffnung ist der Tod aller Träume, ehrlich gesagt, denn was ist, wenn deine Träume auf eine ganz andere verdammte Art und Weise wahr werden und sie deine Hoffnungen nicht erfüllen? Dann ist dein Herz plötzlich ohne verdammten Grund gebrochen.“

Slipknot, 'Psychosozial'

Neben der Aufnahme der grundlegenden Tracks, die den Großteil ausmachten Alle Hoffnung ist verloren , einschließlich des Dröhnens Titelsong , das mitreißende „ Psychosozial “ und die klagende „ Tote Erinnerungen “, Taylor, Root und Schlagzeuger Shawn Crahan arbeitete in einem zweiten Raum, Studio B, an einer Reihe von Songs, die experimenteller und ausgefallener waren als die Schnitte des Hauptalbums. „ Bis wir sterben ' war in der Sonderausgabe der Veröffentlichung enthalten, aber das meiste Material wurde nicht veröffentlicht. Dennoch war es für Root belebend, eine neue Ausdrucksmöglichkeit zu haben.

„An den Tagen, an denen Mick und Paul nicht da waren, gingen Clown und ich über die Straße in dieses andere Haus und schrieben all diese andere Musik“, sagte er. „Es ist irgendwie in der Art von Verwischen 's 13 . Clown und ich haben ein paar Experimente gemacht, wie zum Beispiel Frösche aufzunehmen und einen Song über den Klang der Frösche zu schreiben. Und wir setzten Corey in einen Brunnen und ließen ihn in dieser großen, riesigen Zisterne singen, die wie eine Höhle klang. Ich konnte mich der Gitarre nicht mit geradlinigen Powerchords oder modalen Riffs nähern, sondern als ein völlig anderes Instrument, und das hat mir sehr gut gefallen. Das war eine meiner Lieblingsmusiken, die ich je geschrieben habe.“

Fortman sei absolut bereit, mit Slipknot an den Studio-B-Aufnahmen zu arbeiten, sagte er. Aber die nicht beteiligten Mitglieder sträubten sich dagegen, die Songs auf das Album aufzunehmen, und sogar einige der Musiker, die an den Songs arbeiteten, waren im Besitz des Materials.

„Ich hatte den Eindruck, dass sie einige Schreibideen aufschreiben würden und wir uns diesen Songs schließlich in Studio A nähern würden“, sagte Fortman. „Zwei Stunden später kam ich herein und es wurde absolut professionell mikrofoniert. Auf Anhieb fühlte ich mich dadurch ein wenig entfremdet. Aber für die Hälfte des Prozesses hörte ich mir Sachen in Studio B an und dachte: „Ja, wir werden sicher einige dieser Sachen verwenden.“ Ich fand vieles davon wirklich großartig. Dann ging es darum, dass bestimmte Bandmitglieder die Kreativität nicht teilen wollten, nicht wollten, dass andere Leute mit der Kunst herumspielen. Ich verstehe das auch, aber sobald das beginnt, ist das außerhalb des Bereichs, in den ich wirklich involviert sein möchte.

Slipknot, 'Schnupftabak'

Alle Hoffnung ist verloren war das erste Album der Band, das auf Platz eins der Billboard-Album-Charts debütierte; Wie bei allen Dingen bei Slipknot ging es nicht ohne Kampf. Das hatte zunächst das Fachmagazin berichtet Das Spiel 's LAX schlagen Slipknot um 13 verkaufte Alben. Im Geiste der Demokratie forderten das Management und das Label von Slipknot eine Neuauszählung. Als die letzten Einheiten gezählt wurden, ging The Knot als Sieger hervor und übertraf The Game um 1.134 Rekorde mit einem Gesamtverkauf von 239.516 Exemplaren. Es war das engste Fotofinish, seit SoundScan 1991 mit der Rangliste der Albumverkäufe begann. Alle Hoffnung ist verloren wurde am 12. August 2010 mit Platin ausgezeichnet.

„Ich denke, es ist mit Abstand unser bestes Album“, sagte Taylor. „Es ist wirklich schwer und sehr düster, aber auf eine Art und Weise letztendlich auch erhebend. Es ist experimentell, es ist brutal, es ist melodisch. Es ist Slipknot.“

Loudwire-Mitarbeiter Jon Wiederhorn ist der Autor von Raising Hell: Backstage-Geschichten aus dem Leben von Metal-Legenden , Co-Autor von Lauter als die Hölle: Die endgültige mündliche Geschichte des Metal , sowie der Co-Autor von Scott Ians Autobiographie, Ich bin der Mann: Die Geschichte von diesem Typen aus Anthrax , und Al Jourgensens Autobiographie, Ministerium: Die verlorenen Evangelien nach Al Jourgensen und das Agnostic Front-Buch Mein Protest! Grit, Guts and Glory .

Siehe Slipknot in den 50 wichtigsten Metal-Bands des 21. Jahrhunderts

aciddad.com