Lars Ulrich von Metallica enthüllt Parallel Universe-Storyline für 3D-Film und gibt Update zum neuen Album

 Lars Ulrich von Metallica enthüllt Parallel Universe-Storyline für 3D-Film und gibt Update zum neuen Album
Facebook: Metallica

Metallica Fans haben nach dem kommenden 3D-Konzertfilm der Band gesabbert, seit die Band im Sommer 2012 Filmmaterial für den Film gedreht hat. Kleine Details wurden von Bandmitgliedern enthüllt, aber diese neueste Enthüllung wurde vom Schlagzeuger gemacht Lars Ulrich vielleicht das faszinierendste Teil des Puzzles, das es je gab.

In einem kürzlich geführten Interview mit Classic-Rock-Magazin , verriet Lars Ulrich, dass der Led Zeppelin-Konzertfilm „The Song Remains the Same“ von 1976 einen großen Einfluss auf Metallicas 3D-Film hatte, insbesondere was seine avantgardistischen Qualitäten betrifft. „Es gibt vier Mitglieder bei Led Zeppelin, vier Mitglieder bei Metallica, es ist ein Film in voller Länge, und vieles in diesem Film spielt nicht auf der Bühne“, beginnt Ulrich. „Der Hauptunterschied besteht darin, dass die Dinge stattfinden Hinter der Bühne im Metallica-Film gibt es keine Mitglieder von Metallica. Es sind zwei getrennte Welten – eine Metallica-Show und eine Geschichte, die sich in einem Paralleluniversum abspielt – und irgendwann verflechten sie sich.“

Das Live-Material, das in Metallicas kommendem 3D-Streifen zu sehen ist, wurde in Vancouver, Kanada, während des Auftritts der Band im August 2012 aufgenommen. Der Film wird voraussichtlich im Sommer 2013 veröffentlicht.



Ulrich äußerte sich auch zu der Möglichkeit, dass der produktive Produzent Rick Rubin an Metallicas nächstem Album arbeitet, das für eine Veröffentlichung im Jahr 2014 angesetzt zu sein scheint. „Ich liebe Rick. Wir alle lieben Rick“, versichert Ulrich. „Wir sind ständig mit Rick in Kontakt. Wir werden sehen, wohin es geht. Es würde mich verblüffen, wenn die Platte 2013 herauskäme. Wir müssen diesen 3D-Film fertigstellen, und daran arbeiten wir gerade.“

Ulrich erklärt weiter, dass das neue Album klanglich dort anknüpfen wird, wo „Death Magnetic“ aufgehört hat. Lesen Sie mehr unter Classic-Rock-Magazin .

aciddad.com