Jacoby Shaddix von Papa Roach: „We Are the Record Company“ für nächstes Album

 Jacoby Shaddix von Papa Roach: „Wir sind die Plattenfirma“ für das nächste Album
Amy Harris, Loudwire

Papa Roach haben sich während einer sich ständig weiterentwickelnden und erfolgreichen Karriere weiterhin 'allem gestellt und sind aufgestiegen', aber auf ihrem nächsten Album werden sie sich einer noch größeren Herausforderung stellen Jacoby Schaddix verrät RockSound TV (siehe unten): „Wir sind die Plattenfirma für dieses hier.“

Shaddix gab bekannt, dass die Band eine aktivere Rolle bei der Gesamtveröffentlichung ihrer Musik übernommen hat und eine Partnerschaft mit Warner/ADA eingegangen ist, um ihre nächste Platte herauszubringen.

„Während der Quarantäne haben wir einen Plattenvertrag ausgehandelt, also sind wir für dieses nächste Album bei einer neuen Firma und wir freuen uns darüber. Wir sind die Plattenfirma für dieses“, erklärte der Sänger. „Wir arbeiten mit Warner/ADA zusammen und es ist wie eine Künstlerdienstleistungsgruppe. Und wir werden das für ein Album tun und sehen, wie es funktioniert. Wir haben uns sehr auf das kreative Marketing hinter dem konzentriert, was wir tun und die Bildgebung und die Videos und das Messaging und alles, wir dachten, lass es uns in die Hand nehmen und sehen, wohin wir damit gehen und es für ein Album ausprobieren können.



Die Quarantänezeit hat der Gruppe mehr Zeit gegeben, sich auf neue Musik zu konzentrieren, und der Sänger verrät: „Wir haben viel geschrieben und aufgenommen. Jeder hat seine eigenen Rigs an seinem Platz. Wir sind für 10 Tage nach L.A. gefahren auf dem Tief und kamen einfach zusammen und machten Lärm und machten Musik.'

Er fuhr fort: „Wir wollen aus dieser Erfahrung mit einer Menge Inhalten und kreativen Sachen herauskommen, mit denen wir die Leute überfluten können, weil es für uns wichtig ist, einen kreativen Fluss und einen kreativen Dialog zwischen den Mitgliedern aufrechtzuerhalten. Das haben wir getan lang, ich habe das Gefühl, wenn wir aufhören, dann ist es das. Also müssen wir weitermachen, Mann. Es gibt keinen Mangel an Dingen, über die man singen, reden, schreiben, schreien, summen kann.

Shaddix sagte, sie hätten noch ein paar Ideen von früheren Alben, die fertig gestellt werden müssten, aber das meiste des neuen Materials sei sofort entstanden. Er ging auf ihre letzten Sessions ein und fügte hinzu: „Wir sind zusammen in einen Raum gegangen, und der Dialog zwischen der Band war einfach so, als ob wir etwas machen, das gerade sicher erscheint, es scheint einfach nicht richtig zu sein. Wir müssen es tun etwas zu machen, das ausdrückt, wie ungebunden und verwirrt wir uns fühlen. Und ich denke, „sicher“ war einfach nicht der richtige Modus. Wir gingen hinein und schrieben diesen Track, der so aussieht wie P-Roach trifft auf System of a Down trifft auf Devo. Und wir gingen weg und wir sagten: 'Oh mein Gott.' Ich spielte es für meine Kinder und meine Frau, als ich nach Hause kam, und alle sagten: ‚Das ist Feuer. Das ist krank.'“

Shaddix fügte eine andere Band hinzu, um den Track zu beschreiben, und fügte hinzu: „Es hat etwas Verrücktes, wo es in gewisser Weise fast ein bisschen Enter Shikari-ness hat. Ich war ein großer Fan dieser Jungs und wie nett verrückt sind sie. Sie waren schon immer verrückt. Sie haben mich als kreative Person seit einigen Jahren beeinflusst. Um nicht zu sagen, dass die ganze Platte so klingen wird, weil wir nie wie eine Sache klingen.'

Erst letzten Monat enthüllte Shaddix, dass die Band einen im Auge hatte Veröffentlichung 'Anfang 2021'. für ihr nächstes Album.

Jacoby Shaddix von Papa Roach spricht mit RockSound TV

Die 50 besten Nu-Metal-Alben aller Zeiten

aciddad.com