Der frühere agnostische Frontbassist Alan Peters ist gestorben

 Der frühere agnostische Frontbassist Alan Peters ist gestorben
Facebook: Agnostische Front

Agnostic Front trauern und geben in einem Facebook-Posting den Tod des ehemaligen Bassisten Alan Peters (zweiter von links im Foto oben) bekannt. Es wurden keine Einzelheiten über den Tod bekannt gegeben, aber die Band gab bekannt, dass sie am Freitag (7. August) von den Neuigkeiten erfahren hatte.

„Heute war ein sehr trauriger Tag“, schrieb die Band in einem Post. „Wir haben einen soliden Bruder, einen guten Freund und einen ehemaligen Bandkollegen verloren, der Teil der Magie und Entstehung unserer war Freiheit und Gerechtigkeit für... LP. Alan Peters ist nicht mehr bei uns. Wir sahen uns oft hier und da, meistens in Dallas. Letztes Mal hat er es nicht in die Show geschafft und wir dachten, wir würden ihn ein paar Monate später erwischen. Leider ist das nie passiert. Unser aufrichtiges Beileid für die Familie Peters. Alan hatte tiefe Wurzeln in der Szene von Pittsburgh und NYHC. Ruhe in Frieden mein Bruder, du bleibst unvergessen...'

Peters trat der Band 1987 bei und erschien auf ihrem dritten Studioalbum, Freiheit und Gerechtigkeit für ... . Obwohl er 1990 als Abgang aufgeführt ist, war er 1989 nicht Teil der Band Live im CBGB Album, wobei Craig Setari während des Konzerts den Bass übernimmt.



Zu Peters Credits gehört auch die Zeit mit den New Yorker Hardcore-Outfits Crawlpappy und Absolution.

Rocker, die wir 2020 verloren haben

aciddad.com